Die Anfänge von Liquid Air führen zurück bis ins Jahr 2013, als sich Constantin und Sebastian über einen gemeinsamen Freund in der Schulband kennenlernten. Jahre später spielten beide bereits in unterschiedlichen schulexternen Bands, als Sebastian 2019 für einen Auftritt auf der Abschlussfeier eines Lehrers verschiedenste Musiker versammelte. Unter diesen befanden sich auch Merlin, der Pianist von Sebastians Band „Se Kella“, und Simon, der Bassist von Constantins Band „Stummfilm“.

Nach einigen Proben war man sich einig, dass das musikalische Zusammenspiel untereinander viel zu gut funktioniere als dass man es bei jenem einen Auftritt belassen sollte. Mehrere schulinterne Auftritte und bandinterne Umstrukturierungen später, kristallisierte sich die finale Formation heraus und man begann den kreativen Prozess für eigene Lieder. 

Durch den ersten Lockdown stark in der Live-Tätigkeit eingeschränkt, entstanden bald genügend Lieder, um auch Auftritte mit eigenem Material füllen zu können. Nach dem ersten wirklichen Gig unter dem Namen „Liquid Air“ (zuvor war man als „Lagerregal“ aufgetreten), entschloss sich die Band, am Musikwettbewerb „Planet Music Festival“ teilzunehmen, wobei man die erste Runde mit einem Erdrutschsieg überstand. Gestärkt durch den enormen Zuspruch und eine starke Fanbase geht die Band mit großen Ambitionen in das Jahr 2022.

Die Anfänge von Liquid Air führen zurück bis ins Jahr 2013, als sich Constantin und Sebastian über einen gemeinsamen Freund in der Schulband kennenlernten. Jahre später spielten beide bereits in unterschiedlichen schulexternen Bands, als Sebastian 2019 für einen Auftritt auf der Abschlussfeier eines Lehrers verschiedenste Musiker versammelte. Unter diesen befanden sich auch Merlin, der Pianist von Sebastians Band „Se Kella“, und Simon, der Bassist von Constantins Band „Stummfilm“.

Nach einigen Proben war man sich einig, dass das musikalische Zusammenspiel untereinander viel zu gut funktioniere als dass man es bei jenem einen Auftritt belassen sollte. Mehrere schulinterne Auftritte und bandinterne Umstrukturierungen später, kristallisierte sich die finale Formation heraus und man begann den kreativen Prozess für eigene Lieder. 

Durch den ersten Lockdown stark in der Live-Tätigkeit eingeschränkt, entstanden bald genügend Lieder, um auch Auftritte mit eigenem Material füllen zu können. Nach dem ersten wirklichen Gig unter dem Namen „Liquid Air“ (zuvor war man als „Lagerregal“ aufgetreten), entschloss sich die Band, am Musikwettbewerb „Planet Music Festival“ teilzunehmen, wobei man die erste Runde mit einem Erdrutschsieg überstand. Gestärkt durch den enormen Zuspruch und eine starke Fanbase geht die Band mit großen Ambitionen in das Jahr 2022.